Tierheimtier des Monats Juli

Bobby

Schon seit 2016 ist der sechsjährige Bobby im Tierheim Heilbronn und wartet sehnsüchtig auf ein neues Zuhause. Als er abgegeben wurde, war Bobby erst zehn Monate alt. Er ist ein großer, starker Hund: Sein Vater ist ein Kaukasischer Owtscharka, seine Mutter ein Kaukasischer Owtscharka-Berner Sennen-Mix.

Bobby geht bei Fuß und er fährt im Auto. Auch kleinere Tricks kann er, wie „sich tot stellen“ und Pfote geben. Er hat wie alle Herdenschutzhunde ein Beschützerinstinkt und wird sicherlich seine neue Familie sowie sein neues Zuhause gegenüber Fremden bewachen.

Er hat im Tierheim gelernt, nur mit Erlaubnis an den Napf zu gehen. Bobby verteidigt sein Futter nicht gegenüber seinen Bezugspersonen. Hündinnen mag er, bei Rüden ist er jedoch recht kritisch und entscheidet nach Sympathie. Wenn Kinder im Haushalt leben, sollten sie auf jeden Fall schon älter sein – mindestens 16 Jahre. Denn mit Kindern zusammenzuleben kennt er nicht. 

Bobby macht gerne Suchspiele und spielt mit dem Ball, den er nach mehrmaligen Aufforderungen auch wieder zurückgibt. Hier bedarf es noch ein wenig Training. Er badet gerne im Badeteich des Tierheims sowie im nahegelegen Fluss. Was er nicht mag, ist sich an den Pfoten anfassen zu lassen, hier knurrt er. Von der Tierpflegerin gebürstet zu werden findet er toll, jedoch knurrt er und zeigt deutlich, dass er das Ausrasieren von einer verfilzten Stelle im Fell zum Beispiel nicht möchte.

Er wurde abgegeben, weil er keinen Besuch mehr in die Wohnung lassen wollte. Nachdem sein Frauchen weggezogen ist, war der Rest der Familie mit ihm überfordert. Zuletzt ließ er auch den Bruder nicht mehr ins Haus.   Die Vorbesitzer teilten dem Tierheim mit, dass sie davon ausgehen, dass er dann auch gebissen hätte, wenn man ihn nicht separiert.

Bobby braucht hundeerfahrene Menschen, die mit den Eigenarten eines Herdenschutzhundes umgehen können und sich seiner Stärke und Eigenheiten bewusst sind. Sie sollten ihn souverän führen können und ihm ein artgerechtes und schönes Zuhause bieten können und wollen: Bobby braucht viel Platz, wie zum Beispiel ein Haus mit eingezäuntem Garten und ein separater Raum wäre ideal, in dem er seinen Rückzugsort hat, wenn Besuch kommt. 

Bobby bekommt auf Grund seiner Schilddrüsenwerte morgens und abends Forthyron, was er dann auch problemlos nimmt.

Fühlst du dich angesprochen und möchtest Bobby nach fast fünf Jahren im Tierheim endlich ein passendes neues Zuhause bieten? Dann beachte bitte noch diesen Hinweis.

Wichtiger Hinweis

Für die Vermittlung von Bobby ist der Tierschutzverein Heilbronn und Umgebung e.V. zuständig. Da hoffentlich viele Anfragen eingehen werden, bitten wir um Verständnis, dass der Tierschutzverein nach bestem Gewissen jeden Bewerber prüfen wird. 

Wenn ihr Interesse an Bobby habt, meldet euch also direkt beim Tierschutzverein:

Tierschutzverein Heilbronn und Umgebung e.V.
Franz-Reichle-Str. 20
74078 Heilbronn

Kontaktperson: Natalie Müller
Tel: 07131 22822
E-Mail: tierheim@heilbronner-tierschutz.de