Tierheimtier des Monats Mai

Clarence

Der im Juni 2018 geborene Clarence wurde im Juli 2018 in einem Straßengraben, ganz in der Nähe einer Futterstelle für Straßenkatzen, gefunden. Der Besitzer des Hofes, auf dem sich die Futterstelle befindet, brachte ihn zum Tierschutzverein Hallertau. Dort stellte man fest, dass der kleine Kater von verschiedenen Infektionskrankheiten befallen war. Er litt unter anderem unter heftigem Katzenschnupfen mit einer Augenentzündung, Giardien und Würmern. Zu dem Zeitpunkt war er gerade einmal vier Wochen alt.

Im Tierheim wurde Clarence wieder aufgepäppelt. Er schien sich in den ersten Wochen gut zu erholen, schielte jedoch sehr stark, was sich leider bald als Krankheitssymptom herausstelle: einer Herpes-Infektion der Augen. Der Tierarzt verwies an die Augenklinik, wo Clarence sofort notoperiert wurde, da die Hornhaut geschädigt war und durchzubrechen drohte. Clarence verbrachte rund drei Wochen in der Klinik. Die Operation ist gut verlaufen, aber er brauchte Intensivbetreuung mit verschiedenen Augentropfen und Salben.

Leider ist nicht alles direkt so verheilt wie man es sich gewünscht hätte und somit musste er sich noch weiteren Operationen unterziehen. Fast ein Jahr lang war der junge Kater immer wieder Patient beim Tierarzt und in der Klinik und musste verschiedene Operationen über sich ergehen lassen. Ein Test ergab, dass er auch noch unter FIV (Felines Immundefizienz-Virus) leidet, was sein Immunsystem zusätzlich schwächt.

Inzwischen ist alles gut verheilt. Es ist nur ein kleiner Schatten auf dem Auge zurückgeblieben, was ihn aber nicht beeinträchtigt. Das Tierheim hat keine Kosten und Mühen gescheut, um Clarence das Leben zu retten: 5.000 Euro betrugen die Kosten für die Behandlungen.

Es ist den aufopferungsvollen Pflegern zu verdanken, dass es Clarence heute gut geht. Weil er noch so jung war, ließ er sich gut sozialisieren und er liebt es, mit seinen Pflegern zu spielen und zu schmusen. Mit anderen Katzen kommt er zurecht, auch wenn er relativ dominant ist. Doch leider findet er bei den Menschen nur wenig Beachtung, da er FIV-positiv ist und der Augenherpes jederzeit wieder ausbrechen kann, was erneut hohe Tierarztkosten und den Verlust seines rechten Auges bedeuten könnte. Auch sollte für FIV positive Katzen ein regelmäßiger Tierarzt-Check eingeplant werden, idealerweise alle sechs Monate.

Clarence lebt im Tierheim zusammen mit seinen Katzen-Kumpels Franzl, Sammy und Amigo. Alle vier sind FIV positiv und ehemalige Straßenkater, die sich schon seit mehreren Jahren auf ein neues Zuhause freuen. Besonders schön wäre es, wenn Clarence zusammen mit Amigo vermittelt würde, ein scheuer, aber frecher Kerl. Und wer die Möglichkeiten hat, gleich allen vieren ein neues Zuhause zu geben, das ginge natürlich auch :-).

Doch auch als Einzelkater kann Clarence vermittelt werden, wenn die neuen Halter viel Zeit für ihn haben. Oder auch in ein Zuhause, in dem bereits andere FIV positive Katzen leben. Ein gesicherter Garten wäre schön für Clarence. Doch auch als Wohnungskater mit einem großen gesicherten Balkon ist er zufrieden. Mit Kindern kommt er gut zurecht.

Wer gibt dem verschmusten, verspielten und unkomplizierten Kater endlich eine Chance auf ein liebevolles Zuhause?

Fühlst du dich angesprochen? Dann beachte bitte noch diesen Hinweis.

Wichtiger Hinweis

Für die Vermittlung von Clarence ist der Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V. zuständig. Da hoffentlich viele Anfragen eingehen werden, bitten wir um Verständnis für den Tierschutzverein, dass sie mit bestem Gewissen jeden Bewerber prüfen werden und Clarence anschließend eigenverantwortlich vermitteln.

Wenn ihr Interesse an Clarence habt, meldet euch also direkt beim Tierschutzverein:

Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V.
Abenstalstr. 6 
84072 Au i.d. Hallertau


Kontaktperson: Angelika Horner
Tel: 0175-1915875
E-Mail: info@tsv-hallertau.de oder Angelika.Horner@gmx.net