+++ AUS AKTUELLEM ANLASS +++

Was das Coronavirus (SARS-CoV-2) für unsere Tierheime bedeutet

Egal wohin man schaut, aktuell hat das Virus unser Land und die ganze Welt fest im Griff. Viele Menschen machen sich Sorgen, auch um ihre Existenzen. Dazu gehören leider auch die Tierheime, die aktuell mit verschiedensten Problemen zu kämpfen haben.

Manche Tierheime bereiten sich darauf vor, Tiere von am Coronavirus erkrankten Tierbesitzern aufzunehmen, wenn diese ins Krankenhaus müssen oder nicht mehr in der Lage sind, das eigene Tier zu versorgen. Dazu kommt, dass wohl auch einige Menschen ihre Tiere ins Tierheim bringen und sie abgeben möchten, weil sie Angst davor haben, dass das Virus von Tieren übertragbar ist oder sie selbst in Quarantäne bleiben müssen.

Hierzu sei gesagt: Bitte bringt Eure Tiere nicht ins Tierheim, weil Ihr Angst davor habt, dass das Tier Euch ansteckt! Bisher gibt es nur ganz wenige Fälle, bei denen Haustiere positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden. Und auch wenn Ihr selbst gesund seid, aber in Quarantäne müsst, ist dies kein Grund Euer Tier im Tierheim abzugeben. Weitere Infos dazu findet Ihr auch in unseren FAQs.

Es gibt Tierheime, die für Besucher und Ehrenamtliche, zum Schutz eben dieser, das Tierheim schließen mussten. Bitte beachtet jedoch, dass die meisten Tierheime mit verschiedenen Methoden (beispielsweise Terminvereinbarungen) weiterhin Tiere vermitteln. Die derzeitige Lage führt zu einer Zunahme des Tierbestandes in einigen Tierheimen, was zu erheblichen finanziellen Schwierigkeiten führen kann. Am besten Ihr wendet Euch an Euer regionales Tierheim, um herauszufinden ob ihr in diesen Notzeiten einem Tier ein neues zu Hause bieten könnt.

Tierheime helfen. Helft Tierheimen!

Die Tierheime helfen aktuell wo sie können, doch sind sie selbst auch auf Hilfe angewiesen. Da viele Menschen mit der Virus-Thematik beschäftigt sind, bekommen sie weniger Spenden. Zusätzlich sagen sie schweren Herzens geplante Spendenveranstaltungen wie Vereinsfeste oder Tage der offenen Tür ab und schließen, wenn vorhanden, ihre Cafés. So fehlt ihnen die Möglichkeit mit den Veranstaltungen und Aktionen die Spenden einzusammeln, auf die sie so dringend angewiesen sind.

Die Tierheime brauchen unsere Hilfe. Wir als Deutscher Tierschutzbund werden natürlich alles in unserer Macht stehende tun, um sie auch in dieser Notlage bestmöglich zu unterstützen. Doch auch wir sind auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Wer also den Kopf frei hat, um aktuell auch noch an die Tiere zu denken: Die Tierheime werden sich über jede Spende freuen und wenn sie noch so klein ist. Jeder Euro zählt :-). Ihr könnt Eure Spende direkt Eurem Tierheim vor Ort zukommen lassen oder über uns spenden. Alles was hier reinkommt, geben wir zu 100% an die Tierheime und Tierschutzvereine weiter.

Noch ein Hinweis

Solltet Ihr aktuell an einer Tieradoption interessiert sein, meldet Euch erst einmal telefonisch bei Eurem Tierheim vor Ort und besprecht die jeweilige Situation. Macht das am besten auch, wenn Ihr ein Tier abgeben möchtet, weil Ihr es zum Beispiel gefunden habt. Vielleicht ist es ein Tierheim, das noch geöffnet hat oder sie machen vereinzelte, individuelle Termine aus. Falls auch das nicht möglich ist, werden sie sich dennoch sehr über Anfragen freuen und Euch kontaktieren sobald die Lage wieder überschaubarer ist. Bitte habt Verständnis dafür, wenn es mit der Rückmeldung etwas dauern könnte, denn aktuell steht dort das Wohlergehen der Tiere und der Tierheimmitarbeiter an erster Stelle.

Wir danken Euch für Eure Aufmerksamkeit und Hilfe, bleibt gesund!

Euer Team vom Deutschen Tierschutzbund